Home / Mobile Technologie / Incognito in Chrome, Safari und anderen Browsern

Incognito in Chrome, Safari und anderen Browsern

Browser-Inkognito-Modi oder „Datenschutzmodi“, wie sie umgangssprachlicher genannt werden, wurden erstmals von Apple eingeführt. Im Jahr 2005 startete das Unternehmen den ersten "Private Browsing" -Modus in Safari 2.0.

Seitdem wurden Google Chrome (bekannt als "Incognito"), Internet Explorer ("InPrivate Browsing"), Firefox ( "Privates Browsen") und Microsoft Edge ("InPrivate-Browsen").

Datenschutzmodi sind bei Benutzern sehr beliebt, aber es gibt viele Missverständnisse darüber, wie der Datenschutzmodus tatsächlich funktioniert und wovor sie Sie tatsächlich schützen.

Aktivieren des Datenschutzmodus in Safari

Wählen Sie in der Safari-Menüleiste „Datei“> „Neues privates Fenster“. Ein neues Fenster mit einem dunklen Thema wird angezeigt. Dieses Fenster ist das private Browserfenster. Es enthält ein dunkles Feld für die intelligente Suche mit weißem Text.

Aktivieren des Datenschutzmodus in Mozilla Firefox

Klicken Sie in einem geöffneten Firefox-Fenster in der oberen rechten Ecke auf die Schaltfläche Menü (drei horizontale Balken). Klicken Sie jetzt auf "Neues privates Fenster". Ein neues Inkognito-Fenster wird angezeigt. In der oberen Ecke wird das Symbol "Privat" angezeigt, das bestätigt, dass Sie sich im privaten Modus befinden.

Aktivieren des Datenschutzmodus in Microsoft Edge

Klicken Sie in einem Fenster mit offenem Rand in der oberen rechten Ecke auf "Mehr" (drei vertikale Punkte). Taste. Klicken Sie nun auf Neues InPrivate-Fenster. Ein neues InPrivate-Fenster wird angezeigt. In der oberen Ecke wird das Symbol "Privat" angezeigt, das bestätigt, dass Sie sich im privaten Modus befinden.

Datenschutzmodus in Google Chrome aktivieren

Klicken Sie in einem geöffneten Chrome-Fenster in der oberen rechten Ecke auf "Mehr" (drei vertikale Punkte). Taste. Klicken Sie nun auf Neues Inkognito-Fenster. Ein neues Inkognito-Fenster wird angezeigt. In der oberen Ecke sehen Sie das Inkognito-Symbol, das bestätigt, dass Sie sich im Inkognito-Modus befinden.

Oder … wenn Sie ganz privat gehen möchten, verwenden Sie einfach DuckDuckGo !

Was Datenschutzmodi tun NICHT tun

Tut mir leid, dass ich schlechte Nachrichten überbringe, aber wenn Sie der Meinung sind, dass Datenschutz- oder Inkognito-Modi Sie davor schützen, dass Ihr ISP weiß, auf welche Websites Sie gehen, oder von Regierungsbehörden, dann liegen Sie falsch. Wenn Sie im Datenschutzmodus zu amazon.com gehen, verfügt Ihr ISP weiterhin über einen Datensatz, den Sie auf der Amazon-Website abgerufen haben, und jeder, der auf die Datensätze Ihres ISP zugreifen kann, weiß dies auch.

Der Datenschutzmodus stoppt Google und andere Suchvorgänge nicht Suchmaschinen können Ihre Suchanfragen nicht speichern, wenn Sie in Ihrem Google-Konto (oder in anderen Suchmaschinenkonten) angemeldet sind.

Datenschutzmodi hindern Websites und ISPs auch nicht daran, den tatsächlichen Standort Ihres Computers zu ermitteln, von dem aus Sie im Internet surfen. Wenn Sie dies tun möchten, müssen Sie ein VPN verwenden.

Schließlich schützen Sie die Datenschutzmodi nicht vor Malware oder Viren.

Was tun die Datenschutzmodi tatsächlich?

Und was tun die privaten Modi? eigentlich? Im Datenschutzmodus können Sie auf Ihrem Computer im Internet surfen, ohne dass Spuren Ihrer Webaktivität lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Zu diesen Ablaufverfolgungen gehören Browserverlaufsdatensätze, Webcaches und andere Daten, z. B. die Aufzeichnung Ihrer Benutzernamen oder Kennwörter.

Mit anderen Worten, das Surfen im Web im Datenschutzmodus auf Ihrem Laptop zu Hause würde dazu beitragen, Ihre Webaktivität zu verbergen Ihren lokalen Computer von anderen Benutzern, die möglicherweise Zugriff darauf haben. Um es klar auszudrücken: Wenn Sie den Datenschutzmodus zum Surfen von Pornos auf Ihrem iMac zu Hause verwenden, damit Ihre Frau es nicht herausfindet, sind Sie ziemlich sicher.

Wenn Ihre Frau keine Expertin für digitale Forensik ist, stöbern Sie in Ihren Pornos Der Datenschutzmodus verbirgt Ihre Aktivitäten vor allen anderen Benutzern Ihres Computers (vorausgesetzt, Sie beenden den Browser, wenn Sie fertig sind).

Ihr ISP weiß jedoch weiterhin, welche Porno-Websites Sie im Datenschutzmodus besucht haben, da nur der Datenschutzmodus schützt Ihr Internetprotokoll lokal.

About AndroidWeltEditor

Check Also

Samsung to reportedly follow Apple in excluding in-box accessories from Galaxy S21

Ahead of the iPhone 12 series launch, there were rumors saying Apple might not include …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *